Pfarrfest in Zillingdorf-Bergwerk

Wieder ist ein Jahr ins Land gezogen und so fand am 29. Juli das alljährliche Pfarrfest in Zillingdorf-Bergwerk statt. Einige Tage Vorbereitungszeit für Administration, Verpflegung sowie Kinderunterhaltung nahm dieses Spektakel in Anspruch.

Was wären wir ohne unsere Gabi? Kaffee und Kuchen waren binnen kürzester Zeit ausverkauft. Bild: © Pöhnl

Es versteht sich von selbst, dass ein gelungenes Fest eine gewissenhafte und straffe Organisation voraussetzt. Wie auch dieses Jahr, fanden sich viele helfende Hände die dies erst ermöglichten. So konnte pünktlich um 17 Uhr mit einer rhythmischen Messe in der Barbara-Kirche begonnen werden.

„Slava! Es fehlt noch das Brettl mit den Rädern dran.“ Bild: Pöhnl

Die Kirchgänger (des durchaus gut besuchten Gotteshauses) lauschten aufmerksam den Worten unseres Pfarrers Joseph. Dieser Gottesdienst war gewiss anders als gewohnt, jedoch erfreute er alle Anwesenden auf eine besondere Art und Weise. Nach der Messe verlagerte sich das gemeinsame Stell-Dich-Ein – nur wenige Meter weiter – auf die Grünfläche neben der Kirche.

Nach dem Essen wird weitergeplaudert. Bild: ©Pöhnl

Ab 18 Uhr wurde das Buffet regelrecht „gestürmt“, denn die Köstlichkeiten von „Rustikal“ bis „Herzhaft Süß“ präsentierten sich dem hungrigen Besucher und ließen „ihm“ das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Gemeinsam am Tisch. Bild: © Pöhnl

Selbstgemachte Speisen, erfrischende Getränke und Kinderprogramm sind ein Teil eines gelungenen Festes. Der andere Teil sind die vielen freiwilligen Helfer die dies erst ermöglichten. Da waren unser Pfarrer Joseph und Diakon Slava keine Ausnahme und machten u.a. bei der Kinderunterhaltung eifrig mit.

Verzweiflung bei den Kindern: „Die Erwachsenen lernen das Skateboard-Fahren nie!“ Bild: ©Pöhnl

Bei gemütlichem zusammensitzen, plaudern und essen kam man sich näher und unterhielt sich sprichwörtlich über „Gott und die Welt“. Allerneueste Themen die die Pfarrgemeinde betreffen, Sport und Politik waren einige der vielen Unterhaltungen welche sich im Laufe des Abends ergaben.

Während sich die ältere Generation unterhält… Bild: ©Pöhnl
… ist die Jungend am Skateboard-Platz. Bild: ©Pöhnl

Abschließend möchten wir diesen Beitrag mit Bildern abrunden und so Eindrücke des Abends zur Schau stellen. Hier richtet sich unser Dank an die Familie Pöhnl welche das Bildmaterial zur Verfügung stellte. Herzlichen Dank und Vergelt’s Gott!

Verwirrung bei Marianne. Neue Art des Seiltanzes? Bild: © Pöhnl
Stets gut ausbalanciert: Diakon Slava. Bild: ©Pöhnl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*